SEO Texte – so sorgen deine Inhalte für ein besseres Ranking

Wie verfasst man heute eigentlich Texte, die von Suchmaschinen gelesen und für relevant befunden werden? Welche Grundvoraussetzungen müssen erfüllt werden, damit sich dein Text suchmaschinenoptimiert nennen darf? Vielleicht sind Keywords, Zielgruppenanalyse und Rankingfaktoren noch die große Unbekannte für dich, weshalb es an einer sauberen Umsetzung beim Erstellen von Blogartikeln oder Webtexten mangelt. In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie es dir gelingt, Inhalte zu produzieren, die nicht nur deine Leser, sondern auch Suchmaschinen lieben werden.

Was ist überhaupt ein SEO-Text?

Einfach gesagt handelt es sich bei einem SEO-Text um alle Texte, mit denen du in Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo gefunden werden möchtest und die für diesen Zweck nach bestimmten Kriterien erstellt werden. Dabei spielt die Art des Contents keine Rolle: Produktbeschreibungen, Blogartikel oder Pressemitteilungen sollen so geschrieben sein, dass Suchmaschinen sie finden und anschließend entsprechend ranken können. Ein halbherzig durchdachter und mit Keywords überfüllter Text ist nicht hilfreich, da deine Texte niemals nur für die Suchmaschine verfasst werden dürfen, sondern vielmehr auf den Leser und seine Bedürfnisse zugeschnitten sein müssen. Dabei ist das Ziel, stets einen Mehrwert für den Leser zu erzeugen.

Keywords

Ein SEO-Text wäre ohne den Einsatz relevanter Schlüsselwörter kein suchmaschinenoptimierter Text. Keywords sind all jene Begriffe, die Menschen in das Suchfenster einer Suchmaschine eingeben. Ziel des Suchers ist, das für ihn und seine Bedürfnisse optimale Ergebnis vorzufinden. Entsprechend solltest du deine definierten Keywords auch innerhalb des Fließtextes verwenden. Vermeide jedoch den inflationären Gebrauch: einen Text über Portugal ohne Benutzung des Wortes „Portugal“ zu verfassen, ist schlichtweg nicht möglich, aber ein übermäßiger Gebrauch stört den Lesefluss und hat somit eher eine abschreckende Wirkung. Der Einsatz von Keywords an wichtigen Textstellen (Überschriften, Textanfang) ist dagegen sinnvoll.

Suchintention des Lesers verstehen

Vor dem Start des Schreibprozesses solltest du unbedingt die Motive und Bedürfnisse deiner potentiellen Leser herausfinden und analysieren. Als Suchintention wird das Ergebnis bezeichnet, welches der User erwartet, wenn er Keywords in das Suchfenster einer Suchmaschine eintippt. Das oberste Ziel unseres SEO-Inhalts ist das Stillen dieser Bedürfnisse, indem wir dem Suchenden das gewünschte Ergebnis liefern. Finde heraus, wer deine Texte liest! Nur wenn Texte den richtigen Ton der anvisierten Marktteilnehmer treffen, nehmen diese den Content als authentisch wahr. Gute Inhalte müssen zwingend relevant für deine Zielgruppe sein, daher sollten die Fragen der User vollumfänglich beantwortet werden, um einen Mehrwert zu generieren. Es ergibt keinen Sinn, einen fachspezifischen Artikel zu verfassen, wenn der Besucher ein Anfänger ist, der sich erst gewisse Grundlagen aneignen muss.

Das Schreiben für den Leser

Wenn ein Leser deinen Artikel in den Suchergebnissen anklickt, weil er die Überschrift interessant findet, dann sendet dieser Vorgang ein positives Signal an Google. Gute Überschriften ziehen mehr Leser an und sorgen für ein besseres Ranking. Somit sind Nutzersignale für einen Aufstieg in den Suchergebnissen von großer Bedeutung. Erreicht werden können diese durch leserfreundliche Inhalte, die sich auf weitere Rankingfaktoren positiv auswirken (Verweildauer, niedrige Absprungrate). Versuche daher erprobte Stilmittel zu benutzen, um den Text attraktiv zu gestalten:

  • Kurze Absätze

  • Keine Textwüsten

  • Aktiv statt Passiv

  • Sprachstil der Zielgruppe anpassen

  • Zwischenüberschriften

  • Kurze, einfache Hauptsätze

  • Jeder Text ein Unikat

Technical SEO

Technical SEO, beziehungsweise die technischen Faktoren der Suchmaschinenoptimierung, ist zwar nicht allein verantwortlich für ein gutes Ranking, allerdings fungiert dieser Teilbereich als Voraussetzung für den Erfolg weiterer Optimierungsmaßnahmen. Der beste SEO-Text hilft dir nicht, wenn er nicht angeklickt wird. Dehalb ist es wichtig, einen besonderen Blick auf das Thema Technical SEO zu werfen. So werden dem Nutzer die verwendeten Meta-Titel und Meta-Descriptions in den Suchergebnissen angezeigt. Sind diese so gestaltet, dass sich der User direkt angesprochen fühlt, dann wird er sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf die Website bewegen. Die Meta-Tags sollten bei den Usern also das Interesse wecken, dass Ihre Erwartungen an den Suchauftrag mit einem Klick auf die Seite erfüllt werden.

Geduld ist der Schlüssel

Wer ansprechende, einzigartige und qualitativ hochwertige Inhalte liefert, der hat mit seinen Texten sowohl bei seiner Zielgruppe als auch bei Suchmaschinen ganz sicher Erfolg. Mit etwas Zeit und Geduld entwickelst du ein Gespür dafür, wonach Menschen suchen und welche Antworten ihnen weiterhelfen. Auch die Ranking-Faktoren wirst du nach einiger Zeit beherrschen, sodass deine SEO-Texte besser werden und eine höhere Wirkung erzielen. Übung macht den Meister!

Du möchtest deine Texte schreiben lassen? Dann kontaktiere uns gerne für ein kostenloses Beratungsgespräch.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.